Evangelische Freikirche "Eckstein" Schopfheim e.V.

Mann und Frau: Die Bedeutung ihrer Gemeinschaft

An diesem Sonntag stöbern wir gemeinsam durch Gottes Wort. Unser Ziel: Gottes Gedanken über Mann und Frau hören.
Letzte Änderung am 06.11.2019
Erstellt in Gottesdienst am Morgen
Veranstalter Eckstein
Beginn Sonntag, 10.11.2019 10:30 h
Ende Sonntag, 10.11.2019 12:00 h
Status

Obwohl wir beobachten, dass die Menschheit nur durch die Gemeinschaft von Mann und Frau besteht, mehrt sich der Zweifel an der exklusiven Ehe von Mann und Frau...

  • Kann Liebe Sünde sein?
  • Liebe ist Liebe!
  • Liebe ist die Kernbotschaft der Bibel

 

Trotz der Zweifel bleibt die Beobachtung richtig, dass die Menschheit nur so besteht wie es der Schöpfungsbericht sagt... 

 

Gen 1,26-28. 2,18-25

26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht. 27 Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib. 28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht. [...]

18 Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. 19 Denn als Gott der HERR gemacht hatte von der Erde allerlei Tiere auf dem Felde und allerlei Vögel unter dem Himmel, brachte er sie zu dem Menschen, daß er sähe, wie er sie nennte; denn der wie Mensch allerlei lebendige Tiere nennen würde, so sollten sie heißen. 20 Und der Mensch gab einem jeglichen Vieh und Vogel unter dem Himmel und Tier auf dem Felde seinen Namen; aber für den Menschen ward keine Gehilfin gefunden, die um ihn wäre. 

21 Da ließ Gott der HERR einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und er schlief ein. Und er nahm seiner Rippen eine und schloß die Stätte zu mit Fleisch. 22 Und Gott der HERR baute ein Weib aus der Rippe, die er vom Menschen nahm, und brachte sie zu ihm. 23 Da sprach der Mensch: Das ist doch Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin heißen, darum daß sie vom Manne genommen ist. 24 Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seinem Weibe hangen, und sie werden sein ein Fleisch. 25 Und sie waren beide nackt, der Mensch und das Weib, und schämten sich nicht.

Off 22,17

17 Und der Geist und die Braut sagen: Komm! Und wer es hört, spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme! Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst!